|  Startseite  |  Kontakt & Impressum  |       
  Startseite 
  Schulprogramm 
  Aktuelles 
  Förderverein 
  Schule und Beruf 
  Links 
  Sanierung der Schule 
  Rückblende 
  Kontakt & Impressum 
Schulprogramm (Auszug)

Das vollständige Schulprogramm erhalten Sie auf Anfrage im Sekretariat unserer Schule.

Inhalt:

  1. Unsere Schule
  2. Leitbild
  3. Arbeitsschwerpunkte der Schule
    1. Werte und Normen (Sozialkompetenz)
    2. Unterricht
    3. Zusammenarbeit mit Eltern und demokratischen Kräften
  4. Interne Evaluation
    1. Schwerpunkte
    2. Auswertungsformen
  5. Anlagen

1. Unsere Schule

Die Regionale Schule Rechlin ist die weiterführende Schule für die Grundschulen in Rechlin, Mirow und Wredenhagen. In unserer Schule können die Abschlüsse in der "Berufsreife" nach dem neunten Schuljahr und die "Mittlerer Reife" nach dem zehnten Schuljahr erworben werden. Zum Einzugsgebiet gehören die Orte Rechlin, Lärz, Priborn, Melz, Buchholz, Vipperow, Wredenhagen, Kambs, Kieve, Schwarz, Röbel, Ludorf und Mirow.

Schulträger ist die Gemeinde Rechlin mit ihrem Bürgermeister Herrn Bauer. Bürgermeister und Gemeindevertretung stehen allen schulischen Problemen offen gegenüber.

Die nächsten Schulen unseres Schultyps sind die Regionale Schule Röbel (15 km) und die Regionale Schule mit Grundschule Wesenberg (25 km).

2. Leitbild

Das Schulprogramm ist Teil eines sich ständig ändernden Prozesses. Jährlich stellen wir fest, welche Ziele erreicht wurden und wo der Weg nicht richtig war.

Mit den Worten von Konfuzius:

  "Erzähle es mir - und ich werde es vergessen.
  Zeige es mir - und ich werde mich erinnern.
  Lass es mich tun - und ich werde es behalten."

machen wir uns gemeinsam an die Arbeit und setzen es um!
In diesem Sinne setzen wir uns folgende Schwerpunkte:

3. Arbeitsschwerpunkte der Schule

a. Werte und Normen (Sozialkompetenz)

Unser Ziel ist es, unsere Schüler zu ordentlichen, höflichen und pflichtbewussten Menschen zu erziehen. ...

b. Unterricht

Unser Ziel ist es, mit unseren Schülern Wissen und Können auf hohem Niveau zu erarbeiten. Dabei ist es wichtig, die Freude am Lernen zu wecken, Erfolgserlebnisse zu schaffen und für jeden Schüler seinen optimalen Bildungsweg zu finden. ...

c. Zusammenarbeit mit Eltern und demokratischen Kräften

Die Eltern sind ein unverzichtbarer Partner in der Bildungs- und Erziehungsarbeit. Sie haben das Recht auf Information und Hilfe, stehen aber auch in der Pflicht, sich um die schulischen Belange ihrer Kinder zu kümmern. Dabei soll die Zusammenarbeit vertauensvoll und transparent sein. ...

4. Interne Evaluation

a. Schwerpunkte

Die Gestaltung und Entwicklung unserer Schule ist ein sich in ständiger Bewegung befindlicher Prozess. Während unserer Arbeit werden wir immer mit Sachverhalten konfrontiert, die uns herausfordern. Aus der Unzufriedenheit heraus gilt es, nach neuen Lösungswegen zu suchen. Dabei sind wir offen für neue Ideen. Lehrkräften und Schülern wird der notwendige Freiraum gegeben, um ihre Ideen umzusetzen. ...

b. Auswertungsformen

Unsere geleistete Arbeit verlangt ein Feedback. Dieses erhalten wir in den täglichen Gesprächen mit Schülern und Eltern, aber auch in der Auswertung von Arbeiten und Projekten. Darüber hinaus stehen Ergebnisse der Vergleichsarbeiten und Prüfungsarbeiten zur Verfügung. ...

5. Anlagen

Aktuelle Daten
Übersichten
Ganztagsschulangebot
Auswertungen ...